Wie läufts?

Von Berlin nach Teltow

Nach dem Marathon in Berlin ging alles etwas langsamer. Irgendwie war die Luft raus, der große Motivationsbringer lag hinter mir. Zwei Läufe sollten eigentlich noch vor mir liegen, der Müggelsee Halbmarathon und beim Teltowkanal Halbmarathon die mittlere Strecke, der Drittelmarathon.

Weiterlesen: Von Berlin nach Teltow

Drei Stunden, sechsundfünfzig Minuten und zweiunddreißig Sekunden

Es war ein langer Weg – ein Jahr und rund 873 Kilometer. Als ich mich vor zirka einem Jahr zum Berlin Marathon 2012 anmeldete, war mein persönliches Ziel anfangs nur das Ziel hinterm Brandenburger Tor zu erreichen, später, dies in viereinhalb bis fünf Stunden zu schaffen.

Weiterlesen: Drei Stunden, sechsundfünfzig Minuten und zweiunddreißig Sekunden

Im hohen Norden Berlins

Am 9.9.2012 fand der 14. Mercedes-Benz-Halbmarathon in Berlin-Reinickendorf statt. Als ich mir zwei Tage zuvor die Startunterlagen abholte, wurde mir sehr bewusst, dass Reinickendorf nicht das Kronjuwel unter den Berliner Bezirken ist.

Weiterlesen: Im hohen Norden Berlins

Ü30

Nach dem Halbmarathon, in Potsdam, begann die sommerliche Trainingszeit. Als über Dreißigjähriger, um genau zu sein Dreiunddreißigjähriger, der früher bis auf die kurze Zeit im Schwimmverein und die Monate bei der Bundeswehr keinen regelmäßigen Sport gemacht hat, verlangt das einiges an Motivation.

Weiterlesen: Ü30

Halblang durch die Parks

Nach zehn Kilometern und Drittelmarathon stand nun der nächste Schritt an, der Halbmarathon. Auf den ersten Blick klinkt das nach ziemlich viel, wenn man es genauer betrachtet aber durchaus schaff bar.

Weiterlesen: Halblang durch die Parks

Auf der blauen Bahn

Eine Woche nach dem Drittelmarathon ging es auf etwas kürzerer Distanz, 10 Kilometer (die 25 habe ich mir noch nicht zugetraut), beim BIG Lauf vom Olympischen Platz die Runde zurück zum Olympiastadion, mit Zieleinlauf über die blaue Bahn im Innern. Auf dem Hinweg habe ich Schlappi (er ist aber die 25 Kilometer  gelaufen) in der S-Bahn getroffen, durch einen falschen Umstieg wären wir beinahe noch zu spät gekommen.

Weiterlesen: Auf der blauen Bahn

rbb-Lauf 2012

Am 29. April war es dann endlich soweit, der rbb-Lauf in Potsdam stand an, es war nicht die erste Teilnahme bei diesem Lauf. Zum Beginn der Saison finde ich diesen Drittelmarathon besonders schön: Es geht von der Glienicker Brücke durch Potsdams Zentrum, dann durch meine Geburtsstadt Babelsberg und über einen kleinen Zipfel Berlin zurück zur Brücke.  Nun mögen die lachen, die das Laufen als Sport und nicht nur als Zeitvertreib tätigen, aber mein Ziel war es unter 1 Stunde 20 Minuten zu kommen.

Weiterlesen: rbb-Lauf 2012

Hell und Dunkel

Da die Trainingspartner aus der voroperativen Zeit nicht mehr zur Verfügung standen (Ausland, Kind,…), musste Enrico ab und zu leiden. Das hatte natürlich einen entscheidenden Vorteil: um sich zu treffen ging es erst einmal nach Ruhlsdorf, dadurch gewannen die Runden schon zum Start etwas Distanz.  Irgendwann kam dann der Punkt, an dem ich mich fragte, was das in den Jahren davor eigentlich für kleine  Einheiten waren: Einmal um die Buschwiesen als normale Distanz, bis zum Mühlendorf wenn es mal etwas mehr sein sollte.

Weiterlesen: Hell und Dunkel

Weitere Beiträge...

  1. Läufts oder rollts?