LEGO Star Wars: Die Padawan-Bedrohung

Während der Klonkriege müssen C3PO und R2D2 auf eine Gruppe junger Padawane aufpassen, das kann natürlich nicht gut gehen. So bleibt die Frage, kann ein Lego Star Wars Film gut gehen?

Dieser 22minütige Film ist ab 6 Jahren eingestuft, in der Altersklasse wird er vermutlich auch die meisten Lacher ernten. In einer einer humoristischen Jagd verschlägt es 3PO, R2 und Yoda von Coruscant, nach Hoth und Tatooine. Man trifft dabei auf einige Bekannte aus Prequel- und klassischer Trilogie.

Die Witze sind durchgängig für das jüngere Publikum. Die ein oder andere selbstironische Anspielung kann aber auch den älteren Fanboys ein Lächeln entlocken. Die schönste Szene für mich war direkt am Anfang, statt eines Sternzerstörers schwebt ein Schulbus durchs Bild, dessen Fahrer mich irgendwie an Otto von den Simpsons erinnert hat. Jar Jar Binks hat auch seinen Auftritt, einen bei dem der ein oder andere bedauern wird, dass dieser vermutlich nicht kanonisch ist. Zu George Lucas und Darth Vader sage ich jetzt nichts, ich möcht ja keine Überraschung verderben.

Für Star Wars begeisterte Kinder ist dieser Film sicher nicht schlecht, als Fan dient er als weiteres Teil der Sammlung oder als eine kurze Ablenkung Abseits von G-Kanon und EU, ohne jedoch allzu viel zu bieten. Die wenigen Trailer die ich bisher von Star Wars Detours gesehen habe, haben mich allesamt mehr angesprochen als dieser Lego-Film.

Fazit: Für kleine Kinder ganz OK, ich hatte etwas Schlimmeres erwartet, hätte aber auch nicht wirklich etwas verpasst wenn ich ihn nicht gesehen hätte.

 

LEGO Star Wars Die Padawan Bedrohung